Digitale Transformation: Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft eröffnet

digitaler Wandel Kommunen
Der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, hat die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft eröffnet. Die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft wird sich der Entwicklung von Zukunftsszenarien widmen, neue Handlungsfelder für die Politik identifizieren und in innovativen Prozessen Lösungsansätze für konkrete Fragestellungen der Arbeitsgesellschaft von morgen entwickeln.

Die Auswirkungen der digitalen Transformation auf Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur sind tiefgreifend. Auch die Arbeitswelt als wichtiger Lebensbereich ist in all ihren Facetten von diesen Veränderungen betroffen. Um diesen Wandel aktiv zu gestalten, hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Denkfabrik als eine neue und flexiblere Organisationeinheit innerhalb der Abteilung „Digitalisierung und Arbeitswelt“ eingerichtet.

Das Kernteam wird zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassen und setzt sich aus internen und externen Kräften zusammen, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Darüber hinaus ist geplant, immer wieder Menschen temporär einzubeziehen – beispielsweise durch ein internationales Fellowship-Programm, um Wissenschaftlern zu ermöglichen, mit Anbindung an das BMAS in Berlin zu forschen. Zu einzelnen Themen sollen zudem zeitlich befristete Formate wie Zukunftslabore eingerichtet werden, um andere Perspektiven, externes Wissen und Praxiserfahrung einzubeziehen.

Der Ansatz der Denkfabrik ist es, die Digitalisierung konsequent und systematisch von den Menschen und ihren sozialen und gesellschaftlichen Beziehungen her zu denken. So sollen neue Strategien zur Gestaltung der Arbeitsgesellschaft der Zukunft entwickelt werden.

Gleichzeitig wird die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft eine Plattform für Interaktion und Austausch sein. Sie bündelt Projekte und Prozesse rund um die digitale Transformation und ist zentrale Anspielstation für Wissenschaft, Praxis und Sozialpartner. Daher fiel rund um die Auftaktveranstaltung der Denkfabrik auch der Startschuss für weitere Projekte und Arbeitsgruppen: der Transatlantische Dialog zur künstlichen Intelligenz mit Partnern in den USA sowie die Fokusgruppe „Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt“.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Personalmangel in Kommunalverwaltungen: Endlich ak... In vielen Rathäusern und Landratsämtern droht eine ungewohnte Personalnot. Zunehmend macht sich der Fachkräftemangel bemerkbar. Ingenieure, Architek...
Digitalisierung: Öffentliche Verwaltungen investie... Onlinezugangsgesetz, digitales Bürgerportal, E-Government-Gesetz: Die Agenda der Anforderungen an die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltungen ...
E-Government in Düsseldorf: Serviceportal für Onli... Mit einem neuen Serviceportal bündelt die Landeshauptstadt Düsseldorf alle online verfügbaren Dienstleistungen der Verwaltung und erweitert deren Um...
Verwaltung der Zukunft: Innovationslabor für öffen... Die Metropolregion Rhein-Neckar und die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer vertiefen ihre Zusammenarbeit. Demnach wollen die ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.