Vertrauenskultur – damit kein Sand im Getriebe Platz hat

Vertrauenskultur Rolf Dindorf Kaiserslautern
Verwaltungskultur – Warum neu denken?
Langsam aber sicher kommt der Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst an. Zwei Jahrzehnte Stellenabbau und Einstellungsstopp haben die öffentliche Verwaltung altern und unattraktiv werden lassen. Arbeiteten 1991 noch 6,8 Millionen Menschen im öffentlichen Dienst sind es heute etwa 4,7 Millionen Beschäftigte.

Ein beträchtlicher Teil der Mitarbeiter ist jenseits der 50. Nachwuchsmangel droht. Doch wie rasch attraktiv werden? Damit im Wettbewerb um engagierte Mitarbeiter die öffentliche Hand nicht auf der Strecke muss umgehend reagiert werden.  Nach Jahrzehnten der Kostenfragen muss die Personalentwicklung und das Arbeitgeberimage im öffentlichen Dienst deutlich gestärkt werden.

Vertrauenskultur – ein vergessenes Prinzip?

Auf der Suche nach einem verbesserten Arbeitgeberimage gilt es sich eines uralten Prinzips zu erinnern: Vertrauenskultur.

Die einzelnen Verwaltungen müssen analysieren welche Werte sie leben. Sind diese noch zeitgemäß? Welche Verwaltungskultur geht aus den Werten hervor? Damit die öffentliche Hand die besten Fachkräfte finden und binden kann muss sie ihre Organisationskultur mit einer Vertrauenskultur unterfüttern. Die Generation Y und Z erwartet Sinn und Werte seitens des Arbeitgebers.

Dazu gehört auch beispielsweise die Politik der offenen Türen. „… this policy is aimed at building mutual trust and understanding, and creating an environment in which people feel free to express their ideas, opions, problems, and concerns“ (David Packard: The HP Way. New York 2005.
S. 157). Warum nicht der Philosophie von Hewlett Packard folgen?

Damit der Fachkräftemangel nicht weiter unter den Nägeln brennt ist die Verwaltungskultur mit einer Vertrauenskultur anzureichern. Anfangen!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Verwaltung der Zukunft: Innovationslabor für öffen... Die Metropolregion Rhein-Neckar und die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer vertiefen ihre Zusammenarbeit. Demnach wollen die ...
Kommunikationsamt 4.0 – Nächster digitaler S... Als eine der ersten deutschen Großstädte startet die Landeshauptstadt Düsseldorf im Amt für Kommunikation mit einem „Newsroom“ in dem alle Nachricht...
E-Government – Startschuss zur elektronische... Am Landgericht Kaiserslautern gab es den symbolischen Startschuss zur Einführung der elektronischen Akte (eAkte) in der rheinland-pfälzischen Justiz...
Kommunalverwaltung – strategische Personalen... Auch kommunale Verwaltungen können sich dem Wandel in der Arbeitswelt nicht verschließen.  Mitarbeiter und Bürger haben eine veränderte Erwartungsha...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.