Hightech-Forum: Agilität im Innovationssystem Staat

Virtuelle Sitzungen, Millionen für die digitale Lehre, Hackathons im Kanzleramt – in Zeiten der Krise geht es plötzlich voran mit dem Digitalstaat, die öffentliche Verwaltung zeigt sich innovationsfreudiger denn je. Warum wir einen agilen Staat auch außerhalb der Krise brauchen, um unsere Innovationsfähigkeit zu erhalten, und wie der Weg dahin aussehen kann, beschreibt das Hightech-Forum in dem heute veröffentlichten Impulspapier „Agilität im Innovationssystem – der Staat als Akteur“.

Wie kann in Deutschland eine offene und agile Innovationskultur etabliert werden? Dieses Ziel verfolgt die Hightech-Strategie der Bundesregierung. Das Hightech-Forum hat dazu heute sein Impulspapier „Agilität im Innovationssystem – der Staat als Akteur“ veröffentlicht. Obwohl Deutschland weltweit zu den innovationsstärksten Ländern zählt, besteht vor allem bei der Digitalisierung und der Innovationsfähigkeit der öffentlichen Verwaltung Nachholbedarf.

Die Expertinnen und Experten empfehlen, in der Innovationspolitik, insbesondere in der Forschungs- und Innovationsförderung und der öffentlichen Beschaffung, einen Kulturwandel einzuleiten und neue Wege zu gehen. Der Staat setzt im Innovationssystem nicht nur die politischen Rahmenbedingungen, er ist als Ausbilder, Forschungsförderer, Investor und Nutzer von Innovationen ein wichtiger Akteur. Zentral für die Stärkung einer agilen Kultur ist die Führungsebene. Das Personalwesen im öffentlichen Dienst sollte zugunsten durchlässiger Karrierewege, flexiblerer Arbeitsformen und neuer Weiterbildungsmöglichkeiten modernisiert werden. Auch gesetzliche Handlungsspielräume für mehr Agilität müssen besser genutzt werden.

Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und Sprecher des Thementeams „Agilität im Innovationssystem“ im Hightech-Forum, erklärt: „In Zeiten rasanter Entwicklungen und technologischer Umbrüche, aber auch globaler Pandemien wie wir sie gerade erleben, braucht Deutschland ein Innovationssystem, das sich durch Reaktionsschnelligkeit, Kreativität und Anpassungsfähigkeit auszeichnet. Es muss in der Lage sein, neue Lösungen für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen hervorzubringen, auch unter unsicheren Rahmenbedingungen. Der Staat und die öffentliche Verwaltung können einen bedeutenden Beitrag dazu leisten, dass diese Agilität gefördert und angeregt wird.“

In der Forschungsförderung empfehlen die Hightech-Forum-Mitglieder einen stärkeren Einsatz von agilen und unbürokratischen Formaten. Die Forschungsidee und die Zusammenarbeit mit Innovatoren und Gesellschaft sind dabei wichtiger als starre Projektpläne und Budgets. Mit Blick auf die Förderung innovativer Unternehmen und den strategischen Zugang zu neuen Technologien fordert das Gremium eine Stärkung der innovationsorientierten öffentlichen Beschaffung in Deutschland.

Photo: BMBF / Hans-Joachim Rickel


Sie fanden den Beitrag gut? Bitte teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“

Logo Führungskräftetrainer Dindorf Kaiserslautern

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!