5 Fragen zur strategische Personalentwicklung im öffentlichen Dienst – heute mit Holger Lachmann

Der Fachkräftemangel bedroht in den nächsten Jahren die Kommunalverwaltungen ebenso wie Regierungsbehörden, Justizvollzugsanstalten oder Landesämter. Bis 2030 gehen nahezu 1,5 Millionen Mitarbeiter/innen in den Ruhestand.
Doch wie sieht es aus mit der Arbeitgebermarke? Haben Sie sich schon als spannender Arbeitgeber bemerkbar gemacht? Häufig sind kommunale Arbeitgeber, Landesämter oder Wasserschifffahrtsbehörden nicht im Kopf der Bewerber. Zur langfristigen Sicherung einer robusten Verwaltung wird die strategische Personalarbeit dringend auszubauen sein.
„Hier möchte ich arbeiten“ müssen sich die gesuchten Fachkräfte und Nachwuchsführungskräfte sagen.

„5 Fragen zur strategische Personalentwicklung im öffentlichen Dienst“ greift die Diskussion auf. Erfahrene Praktiker nehmen dazu kurz und knackig Stellung.
Heute mit Holger Lachmann, Beigeordneter für Bürgerservice, Personal und Sicherheit der Stadt Neuss.

1. Inwieweit ist der Fachkräftemangel ein Thema für die Stadt Neuss?

In bestimmten Berufsfeldern wie z.B. im Baubereich oder sozialen Berufen ist es auch für die Stadt Neuss schwer, geeignetes Personal zu finden. Insgesamt sieht sich aber die Stadt Neuss aber mit den derzeit normalen Besonderheiten konfrontiert, die zwar herausfordernd sind, aber beherrscht werden.

2. Warum sollten junge Führungskräfte und qualifizierte Arbeitnehmer zur Stadt Neuss gehen?

Neben einem gesicherten Arbeitsplatz im Stadtgebiet Neuss bieten wir moderne Arbeitsformen mit flexiblen Zeitmodellen und der Möglichkeit zum Homeoffice. Daneben bieten wir sowohl umfassende Aufstiegschancen als auch Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements wie Fitnesskurse, Vorträge etc.

3. Wie sieht denn konkret Ihre Strategie zur Personalgewinnung aus?

1. Analyse des Ist-Zustandes und Feststellung des Bedarfes

2. Ausschreibungen und Durchführungen der Bewerbungsverfahren mit auf den jeweiligen Aufgabenbereich angepassten Methodiken

3. Begleitung des/r neuen Kollegen/in durch das Team und das Personalamt

4. Was zeichnet aus Ihrer Sicht eine moderne Stadtverwaltung 4.0 aus?

1. Ein modernes Führungsverständnis

2. Eine Dienstleistungsmentalität gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern

3. Umsetzung des digitalen Wandels in der Stadtverwaltung, ohne unsere analogen Bürger*innen und Kolleg*innen zu verlieren.

5. Welche Rolle spielen die Führungskräfte beim Finden und Binden von Personal?

Schon bei der Erstellung der Ausschreibung, der Vorbereitung und Durchführung der Vorstellungsgespräche nehmen gute Führungskräfte wesentlichen Einfluss auf den Erfolg des Verfahrens. Offenheit für die Bewerber*innen, aber auch eine größtmöglichen Objektivität in der Bewerber*innenauswahl sind wesentliche Erfolgsfaktoren.

Gute Führung im Job vermeidet nicht nur vermeidbare Wechsel, sondern legt auch den Grundstein für eine positive Karriereentwicklung als auch zu positiver Kommunikation über den Arbeitgeber Stadt Neuss und damit neuen Interessenten.

Herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen
Rolf Dindorf

Bild: (c) Holger Lachmann


Teile diesen Beitrag mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach einen Schritt voraus mit dem „Leitwolf“

Logo Führungskräftetrainer Dindorf Kaiserslautern

Strategisches Personalmanagement im öffentlichen Sektor
Digitalisierung meistern – Fachkräfte gewinnen – Innovation fördern

Mit moderner Organisationskultur Begeisterung wecken und Ängste nehmen

Dann abonnieren Sie jetzt den innovativen Newsletter!