Demographischer Wandel: Die große Überraschung für die Verwaltung?

Selten lässt sich eine derartig dramatische Entwicklung im Personalbereich so vorhersagen, wie der demographische Wandel. Die Zahlen zur demographischen Entwicklung im öffentlichen Dienst und der Privatwirtschaft liegen seit Jahrzehnten auf dem Tisch.

demographischer Wandel Verwaltung Graphik Dindorf

 

Totengräberstimmung bei der strategischen Personalplanung

Öffentliche Arbeitgeber und Verwaltungen klagen aktuell wieder erheblich über Fachkräftemangel. Die Corona-Pandemie ist aber nur Faktor für den Personalmangel in Gastronomie, bei der Bahn, Lufthansa, Pflege oder Verwaltung. Die in Ruhestand gehende Kohorte der Babyboomer trägt in den nächsten Jahren noch schärfer zum anhaltenden Fachkräftemangel bei. Ein Blick in das zugängliche Zahlenwerk verdeutlicht jedem Personaldezernenten oder Abteilungsleiter Personal die Misere.
Stellt sich umgehend die Frage, wie die einzelnen Kommunalverwaltungen die strategische Personalplanung eigentlich handhaben. 
Gegen den Strom und damit strategisch weitsichtig im Personalbereich agieren nur wenige Stadt- und Kreisverwaltungen. „Es ist kein Geld da“, lautet der vielfache Spruch in den Personalämtern auf die Frage nach der langfristigen Personalentwicklung.

Geniestreich Headhunter für die Personalgewinnung?

Weil scheinbar keine Haushaltsmittel da sind wird nur wenig in Personalentwicklungskonzepte, Mitarbeiterbindungsmaßnahmen oder Personalgewinnungskampagnen investiert. Die Folgen rächen sich für die Kommunalverwaltungen: In den Ämtern bleibt die Arbeit an weniger Menschen hängen. Die Unzufriedenheit bei der Bevölkerung wächst wegen längerer Antragsbearbeitung oder früherer Schließungszeiten von Freibädern.
Land unter: Damit dieser Fall nicht eintritt greifen Kommunen wie Frankfurt/Main auf Personalvermittler zurück. Jetzt plötzlich sind dafür Haushaltsmittel vorhanden. Doch will man wirklich in Zukunft in den Gemeindeverwaltungen erhebliche Beträge für Headhunter ausgeben? Wäre es nicht sinnvoller, günstiger und vorausschauender mit verstärkter Ausbildung, Quereinsteigerprogrammen oder Personalbindungsmaßnahmen den Fachkräftemangel gezielter anzugehen?

Kommen Sie ins Handeln! 0631 6259657 (Rolf Dindorf)

Photo: iStock(c)


Sie fanden den Beitrag gut? Bitte teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aufbruchsstimmung durch moderne Arbeitskultur
Personalentwicklung im öffentlichen Sektor mal anders gedacht?

Mitarbeitermotivation öffentlicher Dienst

Digitalisierung meistern – Mitarbeitende binden – Veränderung gestalten
Wie bringt man die Organisation personell wirklich weiter?

Jetzt abonnieren und immer aktuell bleiben mit dem kostenlosen Personalletter!
Verständlich – anspruchsvoll – glaubwürdig